defenseur.log.ag  
Staub und Wahrheit!

Das Leben ist zum Weinen! Es gibt nichts, was
uns Klar wäre. Unsere Dummheit registriert
alles mit einem Lachen. (Umweltzerstörung,
Kriege) Die Freude das unser Bewusstsein das
alles überlebt. Und nicht das Bewusstsein,
das wir das nicht Überleben. Träumer ohne
Träume! Wissende ohne Wissen. Erkennende
ohne Erkenntnis! Die Lüge als Leben. Und
dieses Leben als Wahrheit! Hinter der die
Wahrheit verschwindet. Und das der Tod ist
für die Wahrheit. Mit der unser Bewusst-
sein überlebt! Das Sein, mit dem uns alles
Bewusst ist! Nur nicht, das wir verloren
sind. Wenn wir, die Lügen und die
Wahrheiten ignorieren! Mit der diese Welt
stirbt! Das Leben! Die Liebe! Gott! Und
den Menschen. Den es hätte geben können.
Aber, den es nie gab!

All meine Texte, habe ich zuerst hier oder
auf e-stories online gestellt! Und dann erst
auf anderen Weblogs! Zusatz 5.11.2012. In
den letzten Monaten habe ich alle Texte zu-
erst auf "Die Gedichteschreiber“ (hulos)
veröffentlicht"

Wichtiger hinweis zu allen links auf meinem
weblog. Mit dem urteil vom 12.05.1998 - 312 0
85/98 - "haftung für links" hat das land-
gericht hamburg entschieden, dass man durch
die anbringung eines links, die inhalte der
der gelinkten seite ggf. mit zu verantworten
hat. dieses kann nur dadurch verhindert
werden, in dem man sich ausdrücklich von al-
len inhalten distanziert. "hiermit distanziere
ich mich ausdrücklich von allen inhalten,
aller gelinkten seiten auf meiner homepage
und mache mir diese inhalte nicht zu eigen!"

Seit 2006 veröffentliche ich hier Texte. Es sind
Texte, die ich von 1978 bis heute geschrieben habe.
Angefangen von "Der Strom" von 1978! Bis, zu
dem bisher letzten Gedicht "Die Sprache" (Am 28.
6.2012) Alle Texte sind, ohne Ausnahme, von mir!
Jeder, der etwas anderes behauptet, lügt!!!
e-mail: klangflocke (at) web.de








Verfasst am 22.02.2017 16:59:01 Uhr
Freut Euch!!!
(Die erste Fassung!)


Ich bin so wunderbar!
Ich bin so einzigartig!
Ich bin so vollkommen!
Es ist einfach unglaublich!!!

Ich bin so liebevoll!
Ich bin so freundlich!
Ich bin so faszinierend!
Es ist einfach herrlich!!!

Ich bin so beeindruckend!
Ich bin so traumhaft!
Ich bin so phantasievoll!
Es ist einfach himmlisch!!!

Ich bin so erweckend!
Ich bin so liebenswert!
Ich bin so aufrichtig!
Es ist einfach bewegend!!!

Es gibt mich! Und ich
denke! Und ich fühle! Und
ich liebe! Freut Euch!
Die Welt hat einen Sinn!!!


(C)Klaus Lutz



Kommentar abgeben Kommentare anschauen (0)


Verfasst am 20.02.2017 10:40:33 Uhr
Geduld
(Anm. zu dem Gedicht: "Gelebt")



Ich denke manchmal! Ich als einfacher Prolet! Was will ich hier? Sollte ich mich nicht besser, in der Gewerkschaft, organisieren? Oder, in einem Verein für Behinderte? Ich weiß es nicht! Ich stehe, so oder so, auf verlorenem Posten. Also schalte ich die Vernunft aus. Und denke mir einfach: "Höre was das Herz sagt!" Und schreibe! Irgendwie mit bedacht! Und habe Achtung für die Worte! Und habe Respekt für die Sprache! Und habe Geduld mit Dir! Denke nach was Du sagst. Denke genau nach was Du willst. Und was das Thema, von Dir, sein könnte. Und da ich ohne grosse Bildung bin, schreibe ich über das was ich, jeden Tag, erlebe. Über das Leben, das mich immer trifft. Über das Leben, das ich immer sehe. Über das Leben, das ich immer lebe. Über den Mensch. Und über die Welt, die jeder in sich trägt. Und da denke ich an Reisen. Und an Menschen, die ich da so getroffen habe. Menschen die auf der Suche waren. Und die so irgendwie, ein anderes Leben wollten. Ich weiß nicht wieso! Aber das Reisen hat eine unendliche Freiheit. Menschen auf einer Reise besitzen eine andere Klarheit. Es eröffnet sich Ihnen ein anderes Wissen. Und ein anderer Blick auf die Welt. Und das kann gewaltig sein. So gewaltig, das ihre ganze Bildung wertlos erscheint. Und alles Wissen, mehr Fragen als Antworten besitzt. Und alles, was sie im normalen Leben dachten und fühlten, wertlos erscheint. Das Extrem, im Leben, zu wagen kann zu Siegen führen. Oder auf die heutige Zeit übertragen. Das Extrem zu erkennen, in diesem Leben, kann das Überleben sichern. Ich weiß nicht. Ich habe so viel erlebt. Und gelebt, das ich mir nur noch, ohne Kraft, fühle. Ohne jede Energie, mit der mir etwas gelingt. Oder ich etwas richtig erkenne. Oder korrekte Lösungen finde. Beim Schreiben, fällt das aber alles von mir. Und auch all das, was ich so ertragen muss: "An Verleumdungen! Und Falschheit! Und Zerstörungen!" Das Schreiben, ist eine Tür zur anderen Welt. So die Klarheit: „Die Fehler die Du machst sind deine Schuld! Und was Dir gelingt ist dein Erfolg!“ Und kann sein, das das Schreiben auch so eine Reise für mich ist. Wege, wo ich die unendliche Freiheit finde: „Die Welt klar zu sehen! Das Leben klar zu sehen! Und den Mensch klar zu sehen!“ Mit dem Mut, das zu sagen was ich wirklich denke. Das Schreiben, als alternative Kraftquelle, für den Behinderten. Das Extrem, den Satz der Sätze zu finden. Auf dem Weg, wo das Leben zu einer Offenbarung wird. So lalalala ist es! Das was die Magie der Worte ausmacht. Der Prolet, der das Leben neu entdeckt. Auf dem Weg, den Kontinent der Wahrheit zu finden. Die Wahrheit so gross, das sie kein Mensch zerstören kann. So gross, das das Beste im Mensch siegt. So gross, das die Liebe gewinnt! So sehe ich das! (C)Klaus Lutz




Kommentar abgeben Kommentare anschauen (0)


Verfasst am 20.02.2017 10:24:19 Uhr
Gelebt
(Die erste Fassung!)


Ich habe, den ganzen Tag, am Computer gesessen. Ich
habe politische Artikel gelesen. Und mir Sachen, auf
"Youtube", angesehen. Und einige E-Mails beantwortet.
Und jetzt ist es Abend. Und ich wollte eigentlich eine
Idee finden. Eine Idee, wie ich ein Wort neu denke.
Eine Idee, wie ich die Welt klarer sehe. Eine Idee, wie
ich das Leben besser verstehe. Eine Idee, wie ich den
Mensch neu sehe. Und nun steht ein Tee neben mir.
Und ich geniesse jeden Schluck. Und der Tag freut
sich. Und ich begreife etwas von der Kunst. Von dem
Leben, wenn es schönes besitzt. Und eine Idee geht
an mir vorbei., Eine Sekunde, die mit mir geliebt
hat!!!



Ich habe, den ganzen Tag, am Computer gesessen.
Und habe gedacht, ich finde eine wahre Idee.
Zwischen politischen Artikeln. Und interessanten
Dokumentationen auf "Youtube" Und alten Notizen,
auf dem Schreibtisch. Und dem Blick auf Bilder!
Und beim Denken an Freunde. Eine Idee, mit der
Träume wahr werden. Eine Idee, mit der mir die
Wahrheit begegnet. Eine Idee, die alles über die
Liebe weiß. Und nun steht ein Tee neben mir. Und
ich geniesse jeden Schluck. Und der Tag redet. Und
ich begreife etwas von diesem Leben. Von dem
Mensch, wenn er etwas wahres besitzt. Und eine Idee
geht an mir vorbei. Eine Sekunde, die mit mir gelebt
hat!



Ich habe, den ganzen Tag, am Schreibtisch gesessen.
Und an die Idee gedacht! Und das Zimmer war voller
Ruhe. Und in der ganzen Wohnung war Stille.
Und auf den Strassen war nur Frieden. Und jedes
Wort war ein Licht. Und ich war mit den Bildern
spazieren. Und mit den Büchern etwas trinken. Und
mit den Blumen habe ich gefeiert. Und nun geht
eine Idee an mir vorbei. Und ich weiß Es: „Sie ist das
Abenteuer! Eine wunderbare Reise! Ein herrliches
Fest! Ein interessantes Gespräch! Und der Mensch an
den ich denke! Und der alle Kraft für mich hat! Und
mit dem ich es eines Tages sagen kann: „Ich habe die
Welt erlebt! Und es war das Wunder!!



(C)Klaus Lutz

Pa. Am 19.2.2017 um 22:05 Uhr zuerst auf:
www.e-stories.de veröffentlicht!!!



Kommentar abgeben Kommentare anschauen (0)


Verfasst am 19.02.2017 19:41:08 Uhr
Weißt Du!!!
(Neue Fassung!)

Weißt Du! Die Einen sagen: "Du bist zu nichts nütze!"
Die Anderen sagen: "Du bist ungebildet! Und primitiv!“
Und Du zählst nicht. Höre ich sie auch sagen! Und
mir fehlt jemand, der mich liebt. Und der Es mir sagt:
"Was ich für Ihn bin!"

Weißt Du! Die Einen sagen: "Ich hätte nichts erreicht!
Und wäre für nichts gut" Die Anderen sagen: "Nichts
an mir wäre korrekt! Und, das ich immer nur versage!“
Und mir fehlt jemand, der mir vertraut. Und der Es mir
sagt: „Wie Er mich sieht!“

Weißt Du! Die Einen belügen mich. Die Anderen nutzen
mich aus. Und ich existiere nicht für Sie. Und Sie trampeln
nur auf mir herum. Und zerstören mich. Und ich bräuchte
jemand, der zu mir hält. Und der Es mir sagt: „Wie Er
von mir denkt!“

Weißt Du! Die Leute machen, mit mir, was sie wollen.
Denn ich habe nichts. Deswegen denken sie, ich wäre
nichts. Weißt Du! Die Leute sehen wie einfach ich bin.
Und sagen ich sei unwichtig. Und überflüssig. Aber
die Liebe denkt anders. Und das bist Du!


© Klaus Lutz

11/2009


Kommentar abgeben Kommentare anschauen (1)


Verfasst am 17.02.2017 18:38:18 Uhr
Die Ferne!!!
(Die erste Fassung!)


Ich gehe durch die Strassen. Und denke so über
das Leben nach. Und nehme Gedanken und Blicke.
Und nehme Zeit und Wissen. Und nehme Liebe
und Träume. Und male damit ein Gesicht. Gedanken
und Blicke für ein Geschenk. Liebe und Träume für
eine Umarmung. Zeit und Wissen für dieses: „Ich
liebe Dich!“ Und dann, sehe ich in den Spiegel.
Und will wissen was noch lebendig ist. Und sehe:
„Graue Haare! Gelbe Zähne! Tiefe Falten!“ Und so
ein Lächeln. Weit in der Ferne. Und darauf gehe
ich zu. Und das Gesicht beginnt wieder zu leben!

Ich gehe durch die Strassen. Und denke so über
die Menschen nach. Und nehme Macht und Reichtum.
Und nehme Siege und Ehrungen. Und nehme Willen
und Sprache. Und male damit die Welt. Macht und
Reichtum für den Frieden. Siege und Ehrungen für
die Kunst. Wille und Sprache für eine Reise. Und
dann sehe ich in den Spiegel. Und will wissen was
noch lebendig ist. Und sehe: „Zerstörte Augen!
Blasse Lippen! Müde Ohren!“ Und so ein Tanzen.
Weit in der Ferne. Und darauf gehe ich zu. Und
das Gesicht beginnt wieder zu lieben!

Ich gehe durch die Strassen. Und sehe mir Menschen
an. Und erledige Einkäufe. Und besuche ein Cafe.
Und sehe auf die Uhr. Und den Tag, der bald endet.
Und höre ein Lied. Und muss lächeln. Und tanze
dabei. Und das Leben ist nah. Und die Welt zeigt
sich. Und meine Träume reisen. Und meine Wünsche
leben. Und meine Worte fliegen. Und ich sehe in
den Spiegel. Und will wissen was noch fehlt. Und
sehe in der Ferne: „Wiesen und Blumen! Kinder und
Wahrheit! Liebe und Frieden!“ Das Gesicht das
lebt. Den Mensch, der wieder etwas will!


(C)Klaus Lutz



Ps. Am 17.2.2017 um 18:21 Uhr zuerst auf:
www.e-stories.de veröffentlicht!!!




Kommentar abgeben Kommentare anschauen (0)



Adminbereich | Diese Seite bookmarken | Weitersagen

Aktuellste Weblogs
Wuerfelwelt.log.ag
waju39.log.ag
thostein.log.ag
drpagel.log.ag
Mehr Weblogs ...

 Einträge suchen:
<Februar 2017>
SoMoDiMiDoFrSa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    

Meine Lieblingslinks
http://www.dorfling.de
https://inselpresse.blog...
http://www.contra-magazi...
http://www.pravda-tv.com
http://www.e-stories.de
http://www.achgut.com
http://www.nachdenkseite...
http://www.schreiber-net...
http://www.rationalgaler...
http://www.geolitico.de

Meine Lieblings-Weblogs
http://Zitate-Theater.lo
g.ag

http://alles-schallundra
uch.blogspot.com

https://nixgut.wordpress
.com

http://inselei.log.ag
https://lupocattivoblog.
com

http://hinter-der-fichte
.blogspot.de

https://propagandaschau.
wordpress.com

https://www.altermannblo
g.de

https://politikstube.com
http://www.n8waechter.in
fo


Weblog-Forum
Hier klicken ...

News

Impressum AGB DatenschutzKundenservice Mediadatenfreenet AGKarriereSitemap